Cronenberg ist l(i)ebenswert

Auch diesmal hat sich der harte Kern der CDU Cronenberg nicht lumpen lassen und sich mit dem historischen Kegelspiel an die Arbeit gemacht. Diesmal ging es wirklich nicht um Parteipolitik und Demokratie, sondern einzig und allein dem guten Zweck der Cronenberger Werkzeugkiste. Unter der Führung des neuen CDU-Vorsitzenden Torsten Gröll verlief die organisation auch unfallfrei und machte allen Beteiligten ausgesprochen Freude. Zur Unterstützung diese kräftezehrenden Aktion bekamen wir sogar Unterstützung einer Mannschaft der Jungen Union als Zeichen für ein Miteinander von Jung und Alt.

Ursprünglich als Aktion zur Unterstützung der behinderten Menschen bei der Lebenshilfe wurde hier ein Event erfunden, welches nun zum 25.mal den Ort aufgemischt hatte. Rund um den Ortskern waren zahllose Stände, Verkaufsflächen und kleine und große Sensationen zu erleben. Chöre, Bands, Akrobaten waren zu bestaunen und natürlich war die Politprominenz ebenfalls vor Ort. Mit gleich zwei Oberbürgermeistern als Schirmherren war dieses Fest aber auch wirklich gut vertreten. Andreas Mucke (SPD) als amtierender und Peter Jung (CDU) als ehemaliger OB durften dieses Fest mit launigen Ansprachen starten.

Und so kamen einige Euro zusammen, die selbstverständlich der Kasse der Cronenberger Werkzeugwoche zugeführt werden wird. Diese wird dann den Gesamtbetrag an die Empfänger überweisen. Immerhin waren es zuletzt etwa 70.000 €, die dringender Verwendung zugeführt werden konnten.

Das Titelbild mit Foto enstammt übrigens der kreativen Schmiede des Cronenberger Anzeigers, die auch mit anderen Motiven viel Freunde machten. Ob Supermann oder Lokführer – es war für jeden etwas dabei.

Cronenberg ist l(i)ebenswert