Als “alter” CDUler” kann man staunen oder auch sich wundern. Doch tatsächlich hat sich die CDU Wuppertal und die Partei Bündnis 90/Die Grünen auf einen gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters geeinigt. In der Person des Professor Dr. Uwe Schneidewind sehen beide Parteien eine gute Chance, um für Wuppertal ein zukunftsfähiges Konzept mittelfristig umsetzen zu können.

Und in der Tat wird es allerhöchste Zeit die Zeichen der Zeit neu zu belegen und zu setzen. Darum freue ich mich auch, hier ein Stück Geschichte mit schreiben zu dürfen. Meine Kandidatur für den Stadtrat ist ebenso jung und unbelastet, wie die des erhofften neuen OB und darum wird sicherlich auch ein wenig frischer Luftzug durch Wuppertals Flure wehen.

Glücklicherwiese muß das Rad nicht neu erfunden werden, doch so manch ein Rädchen läuft nicht so, wie es gedacht war. Die Stadtführung muß die Zügel des Handeln mehr in die Hand nehmen und klare Ziele nicht nur benennen, sondern auch verfolgen und überwachen. Hier gibt es Handlungsbedarf. Politik muß steuern und in Richtung Bürger auch transparent bleiben. Nur hübsche Pressefotos sind da sicherlich kein Teil der Lösung.

Für Cronenberg stehen Themen an, wie Planung der Ortskernmitte, Bewahrung der allgemeinen Sicherheitsleistungen (z.B. Feuerwehr und Rettungskräfte), Wiederherstellung maroder Straßen im Bereich Cronenberg und noch vieles mehr.

Und an diesen Themen (und noch mehr) werden wir unsere Zusammenarbeit mit Herrn Schneidewind messen lassen müssen. Neue, dynamische Verkehrskonzepte und Bildungsmöglichkeiten müssen sichtbar werden. Cronenberg (und natürlich ganz Wuppertal) muß l(i)ebenswert sein und bleiben.

Und dafür stehe ich: Fair, klar, ehrlich!

Holger Reich, Ihr Stadtratskandidat 2020