Über das Bauvorhaben neben der Rather Straße/Schwaffert (auch P34 genannt) in Cronenberg habe ich schon berichtet (Bürgerinitiative ruft CDU an). Die Haltung der Bezirksvertretung ist hier ebenso wie die der CDU Cronenberg eindeutig. Eine Bebauung ist hier abzulehnen.

Nun startete die Bürgerinitiative Ratherstraße/Schwaffert hier die nächste Stufe und hat den CDU Abgeordneten Jürgen Hardt (MdB) und die CDU-Fraktion der Stadt Wuppertal aufgefordert, hier das Gelände in Augenschein zu nehmen und Stellung zu beziehen.

Und tatsächlich hat dieser Termin am 18.09.2019 stattgefunden. Wie schon beim letztenmal wurde diese Aktion bestens vorbereitet und das Anliegen der Nichtbebauung mit Herzblut und Sachverstand stellvertretend für die Bürgerinitiative von Frau Sylke Esser-Bruss vorgetragen. bewundernwert war hier, wie bei aller Betroffenhiet doch immer wieder der Sachbezug die Oberhand behielt.

Die rege Bürgerbeteiligung zeigte die Dringlichkeit und die Not der Bürger. Niemand wolle grundsätzlich Bebauung verhindern, da offenbar allen Teilnehmer bewußt sei, daß Wuppertal auch weiterwachsen müsse. Doch die Bebauung dieser knapp 2 Hektar sei nun wirklich vollkommen unsinnig und wider jeglicher vernunft. Selbst Laien können erkennen, daß dieser Eingriff in die Natur unvernünftig und für die Umwelt massiv schädlich seien muß.

Die CDU CRONENBERG und die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Cronenberg bekräftigten ihren Standpunkt und der stellvertretende Bezirksbürgermeister Michael G. von Wenczowsky formulierte knapp und deutlich „Ein Cronenberger stünde zu seinem Wort“.